Startseite » Das FABER Klettergerüste System

Das FABER Klettergerüste System

  • von

Das FABER Klettergerüste-System ist weit mehr als nur ein Klettergerüst, denn es hat richtig System und lässt sich mit etwas Fantasie in viele verschiedene Bauten mit unterschiedlichem Nutzen umbauen, z.B. als Sprossen-wand, Tisch, Kletterwand, Boulderwand, Rutschbahn und vielem mehr.

So funktioniert’s

Als Basis dienen die Bauplatten (Sprossen-Elemente), welche mit Winkeln und Verbindern mit Hilfe von grossen Holzschrauben verbunden werden. Die so gebauten Grundbauten können dann mit Zubehörteilen (Bergsteigerplatten, Rutschbahn, Schaukeln…) ergänzt werden.

An der Wand oder freistehend?

Beides ist möglich. Für die Wandmontage gibt es die Wandhalterungen W1, welche mit Schrauben an einer tragfähigen Wand befestigt werden. Mit diesen Wandhalterungen können dann die unterschiedlichsten Bauten an der Wand fixiert werden. So ist es möglich, stabile Bauten auf kleinstem Raum, oder in die Höhe zu bauen.

Freistehende Bauten haben den Vorteil, dass diese von allen Seiten bespielt und an allen Seiten erweitert werden können. Die Freistehenden Bauten benötigen viel mehr Platz im Vergleich zu Bauten an der Wand.

Die einzelnen Bauteile

Bauplatte

Als Basis dienen Die Bauplatten. Mit den Abmessungen von 60 x 60 cm definieren sie das Bauraster. Sie können als Wände, Dach oder als Kletterelement genutzt werden.

Verbindungselemente

Mit Winkeln oder geraden Verbindungsstücken können die Bauplatten zu Bauten wie dem Haus, der Brücke, das Pferd, dem Panter und vielen mehr verbunden werden.

Die Winkel gibt es in den Varianten T1 60°, T2 90° und T3 135°. Es werden dabei immer zwei Bauplatten mit jeweils zwei Winkeln rechts und links verbunden. Jeder Winkel wird mit einer Holzschraube an der Bauplatte befestigt.
Die Verbindungsstücke E1 verbinden zwei Bauplatten gerade miteinander. Das Verbindungsstück E1 besteht aus zwei unterschiedlichen Stücken. Das Eine hat runde Abstandshalter, das Andere keine Abstandshalter. Diese werden immer zusammen, eines von Hinten und eines von Vorne eingeschoben, verbaut. Für eine gerade Verbindung von zwei Bauplatten werden also zwei Paare E1 und vier Holzschrauben benötigt.

Schrauben

Mit Holzschrauben werden alle Verbindungsstücke, Winkel und viele Zubehörteile an den Bauplatten befestigt. Die Schrauben gibt es in zwei Längen: 35 und 50 mm. Die kurzen Schrauben 35 werden überall dort eingesetzt, wo nur einzelne Verbindungsstücke befestigt werden sollen. Die langen Schrauben 50 werden benötigt, wenn mehrere Verbindungsstücke gleichzeitig befestigt werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.